Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/piaentdecktdiecurrywurst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lena Brücker und der Ich-Erzähler

Am Anfang der Novelle " Die Entdeckung der Currywurst", erzählt ein Unbekannter Ich-Erzähler von seiner Begegnung mit Lena Brücker. Die Person berichtet von den Ereignissen die sie mit Lena Brücker erlebt hat. Der Unbekannte Ich-Erzähler startet seine Erzählung in Hamburg, wo er oder Sie regelmäßig ihre Tante besucht hatte. Ihre Tante wohnte in einem Mehrstöckigem Haus in Hamburg, in der Nähe des Hafens. Über ihr wohnte Lena Brücker. Da die Tante des Ich-Erzählers gut mit Frau Brücker befreundet war, begegnete der Erzähler, Lena Brücker auch oft in der Wohnung ihrer Tante. Außerdem betreibte Lena Brücker eine Imbissbude im Hafenviertel. Der Ich-Erzähler kaufte des öfteren eine Currywurst bei Lena Brücker.

Als der Ich-Erzähler, nach 12 Jahren, wieder einmal nach Hamburg kommt um bei Lena Brücker eine Currywurst zu essen, unterhalten sich die beiden Charaktere über verschiedene Themen. Irgentwann erzählt Lena Brücker von der Entdeckung der Currywurst. Der Ich -Erzähler interessiert sich für die Geschichte.

Kurze Zeit später kehrt der Ich-Erzähler nach Hamburg zurück. Doch dieses mal ist die Imbissbude von Lena Brücker verschwunden. Tagelang sucht der Erzähler nach Lena Brücker und findet sie schließlich in einem Altersheim. Von diesem Zeitpunkt an besuchte der Ich-Erzähler die Alte Lena Brücker im Altersheim ,um sich die Geschichte von ihr anzuhören. Der Ich-Erzähler bringt immer Kuchen mit und Lena Brücker macht Kafee. Während Frau Brücker erzählt strickt sie meistens. Im Verlauf der Novelle werden die beiden Figuren sich immer Sympathischer und Bekannter. Der Grund der ganzen Besuche des Ich -Erzählers ist, dass er erfahren will ob Lena Brücker die Currywurst wirklich erfunden hat. Der Ich -Erzähler ist sehr ungeduldig und will so viel wie möglich von Lena Brücker wissen. Lena Brücker hingegen bleibt gelassen und ruhig. Die Gespräche zwischen den beiden sind sehr emotional. Die Beziehung zwischen den beiden wird immer inniger.

Eines Tages möchte der Unbekannte Ich -Erzähler Lena Brücker aufs neue besuchen. Doch leider kriegt er die traurige Nachricht das Lena Bücker bereits verstorben sei. Sie habe dem Erzähler jedoch ein Packet hinterlassen. in dem Paket verbirgt sich der selbstgestrickte Pullover von Lena Brücker. 

Um alles nochmal kurz zusammen zu fassen, Lena Brücker und der Ich -Erzähler kannten sich schon der lange und waren sich gegenüber aber doch eher zurückhaltend. Doch nach ihren Treffen wurde die Beziehung inniger. Der Ich -Erzähler erfährt noch sehr viel über Lena Brücker und Frau Brücker konnte ihre Geschichte noch einmal erzählen und vielleicht hatte sie auch das Gefühl, dass sie noch gebraucht wird und sich jemand für sie und ihre Geschichte interessiert.

 

14.12.15 17:33


Werbung


Lena Brückers Wohnort

Die Figur, Lena Brücker, aus dem Buch "Die Entdeckung der Currywurst", lebt in der Brüderstraße in Hamburg. Sie wohnt in einem mehrstöckigen Haus, in der Dachwohnung. In dieser Dachwohnung lebt sie zusammen mit ihrem Mann und später mit dem Soldaten Hermann Bremer. Die Brüderstraße grenzt an der Kohlhöfenstraße und an der Wexstraße. Ihre Wohnung ist mit einer Küche, einer Kammer, einem Schlafzimmer, einem Badezimmer, einer separaten Toilette, einem Flur und einem Wohnzimmer ausgestattet. In dem gemeinsamen Hausflur, gibt es eine Treppe. In ihrer Dachwohnung befinden sich Fenster, welche sie mit Gardinen geschmückt hat. Aus diesen Fenstern schaut Bremer, während seines Aufenthaltes bei Lena Brücker, heraus. Er sieht in der Geschichte oft Frauen und Kinder am Haus vorbeilaufen. Sie wohnt in einer typischen Großstadt Gegend. 

image

2.12.15 17:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung