Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/piaentdecktdiecurrywurst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bewertung des Buches

Um meinen Blog schön abzurunden, fand ich es eine gute Idee alles noch einmal mit einer Bewertung des Buches "Die Entdeckung der Currywurst" von Uwe Timm abzuschließen. Vielleicht nochmal einpaar allgemeine Informationen zu dem Buch, bevor ich mit meiner persönlichen Bewertung beginne. Das Buch wurde von Uwe Timm verfasst. Timm ist ein deutscher Schriftsteller. er wurde am 30 März 1940 in Hamburg geboren. Er ist seid 1969 mit seiner Frau, Dagmar Ploetz verheiratet.

Als ich den Titel des Buches erfahren habe, konnte ich mir noch nicht sehr viel darunter vorstellen. Natürlich kam mir in den Sinn, dass es sich hierbei um die Entdeckung der Currywurst handeln konnte, aber dies empfand ich dann auch eher als unpassend. Als wir das Buch ausgehändigt bekommen haben und ich mir den Klappentext und die ersten paar Seiten durchgelesen habe, konnte ich mir trotzdem nicht zusammenreimen was es nun mir der Entdeckung der Currywurst auf sich hat. Im Enddefekt handelte das Buch um eine verbotene Romanze im zweiten Weltkrieg. Ich persönlich bin ein großer Fan von Liebesgeschichten. Es ist natürlich keine typische Liebesgeschichte, so wie wir sie aus anderen Büchern kennen. Allgemein fand ich die Geschichte sehr berührend und sie kam mir auch sehr realistisch vor, denn ich kann mir schon vorstellen, dass es in dieser Zeit sehr schwer war eine Beziehung zuführen.

Ein Aspekt den ich unbedingt noch ansprechen wollte ist, dass ich die Schreibweise in diesem Buch zum Teil Bemerkenswert, aber auch verwirrend fand. Der Autor hat zum Beispiel viele verschiedene Erzählperspektiven aufgegriffen. Da wir diese Perspektiven selbst in unserem Deutschunterricht erläutert und besprochen haben, weiß ich wie viel Arbeit es sein muss alle so toll und geschickt in die Geschichte mit einzubauen.

Nun wollte ich noch einmal das Cover bewerten. Ich muss sagen, dass man keine genaue und großartige Verbindung zwischen dem Cover und der Handlung bemerkt. Ich hätte mir vielleicht ein Cover mit den beiden Hauptcharakteren gut vorstellen können.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gut. Die Geschichte hat mich sehr fasziniert und gepackt. Ich hoffe dir hat mein Blog und meine Einträge gefallen.emotionemotion

12.1.16 20:52


Werbung


Currywurst selbermachen

Am 16.12.2015 haben wir im Deutschunterricht eine Currywurst zubereitet. Wir haben uns dabei natürlich an das Rezept von Lena Brücker gehalten. Am vorherigen Tag haben wir alle Zutaten besorgt und unsere Lehrerinnen haben die Currywurst bestellt und abgeholt. Am Mittwoch sind wir dann alle gemeinsam in die Küche gegangen. Nun wurden wir in Gruppen eingeteilt und haben uns die Hände gewaschen um mit den Zutaten arbeiten zu können. Danach wurden uns alle Zutaten und Gewürze vorgestellt, die wir für die Zubereitung benötigten. Und schließlich konnte es dann losgehen.

Meine Gruppe und ich haben eine Currywurst mit Schweinefleisch zubereitet. Als ersten Schritt haben wir den Ketchup in eine Pfanne geschüttet und die Pfanne anschließend erwärmt. Danach haben wir mit ganz viel Feingefühl unsere Currysoße gewürzt. Wir hatten viele Gewürze zur Verfügung, wie zum Beispiel Currypulver, Anis, Pfeffer, Senfkörner und Muskatnuss. Mit Anis sind wir allerdings sehr vorsichtig umgegangen, da dieses Gewürz ein sehr starkes Aroma hat und sehr nach Lakritz schmeckt. Allerdings haben wir dafür umso mehr Currypulver in unsere Soße gegeben, da Currypulver sehr essenziel für Lenas Soße ist. Nachdem wir alle Zutaten verwendet hatten, haben wir unsere Soße noch abgeschmeckt und sie noch so lange gewürzt bis uns der Geschmack überzeugt hat. Nun war endlich die Currywurst an der Reihe. Diese haben wir erstmal ausgepackt und jeweils in zwei Hälften geschnitten. Danach haben wir sie in eine andere Pfanne gegeben und schön durchgebraten. Nachdem die Currywurst fertig war, haben wir sie klein geschnitten und mit in die Soße getahen. Dieses leckere Gemisch haben wir dann noch einpaar Minuten köcheln lassen und haben es dann serviert.

Alles in einem war es eine sehr schöne Möglichkeit ein Thema zu beenden. Die Atmosphäre in der Gruppe war sehr gut und wir waren mit unserem Ergebnis sehr zufrieden und wir hoffen, dass Lena Brücker, dass genauso lecker gefunden hätte. emotion

21.12.15 21:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung